Ich habe einen Kollegen, der gerne geht. Das ist eigentlich untertrieben. Er liebt es zu Gehen. Er macht nichts anderes. Also, er therapiert schon auch. Nebenher, zwischendurch. Wenn er nicht gerade über den Praxisflur hin und her läuft. Oder irgendwo noch kurz fünf bis sieben Stockwerke Treppen steigt. Seine Schrittzähler-App hat exorbitante Werte. Täglich mindestens 15.000 bis 25.000 Schritte. Wohingegen meine an einem normalen Praxistag gewöhnlich so bei 6.000 und ein paar Zerquetschten vor sich hin dümpelt.