Redaktioneller Beitrag
pt November 2016

… und wieder locker lassen!

Der Zweck heiligt die Monster
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ein Beitrag von Jörg Stanko

Die Bemühungen, meinen Sohn an die frische Luft zu bekommen, ähneln den Strapazen einer Mount-Everest-Besteigung. Ohne Sauerstoff. Er ist ein wirklich netter Kerl, benutzt Ausdrücke wie „super nice“ und es gibt keinen Menschen auf dieser Erde, den ich lieber hätte als ihn – aber er ist nun mal 16 Jahre alt. Er spielt Handball, macht Krafttraining und geht regelmäßig tanzen. Es gibt also überhaupt keinen Grund zur Sorge, was seine sportliche Betätigung angeht.

Aber so ein sonntäglicher Familienspaziergang mit allen Beteiligten würde nun mal mein Vaterherz höherschlagen lassen. Bäume bewundern, Vögel bestaunen. Was man so meint, an Werten mitgeben zu müssen. Da bin ich wie meine Eltern, und die waren wie ihre Eltern, und so weiter. Eine Ahnenreihe, die irgendwo im Neandertal endet und von der jeweiligen Nachfolgergeneration vermutlich immer als peinlich betrachtet wurde.

Lesen Sie den vollen Artikel in

pt November 2016

Erschienen am 07. November 2016