Älter werden. Die eigene Fitness. Schwierige Themen. Für Physiotherapeuten vielleicht besonders schwierig: Wir wissen um die Notwendigkeit eines gesunden Körpers, wissen bestens, wie wir uns trainieren könn(t)en, und kennen ihn trotzdem ganz gut, den inneren Schweinehund. Wir sind eventuell auch ein bisschen übersensibilisiert, wenn die Kraft (Schnell-, Explosiv-, Maximal-, Reaktiv-, Start-) mal nachlässt, oder die Kondition, oder beides.

Ich habe bisher immer gerne mit meinem Sohn Sport getrieben. Man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: verbringt gute Zeit miteinander und tut etwas für die eigene Gesundheit. Kann dabei auch noch das Körper- und Gesundheitsbewusstsein des Nachwuchses fördern, den eigenen Ansprüchen an pädagogisch Wertvolles also nachkommen (und dabei voll und ganz allen gängigen Klischees über Physiotherapeuten entsprechen; es heißt hier nicht umsonst: und wieder locker lassen! Der Glossentitel ist immer auch Programm und Selbsttherapie).