Vor allem neuromuskuläre Defizite tragen zur Entstehung und Chronifizierung von unspezifischen Kreuzschmerzen bei. Insbesondere sensomotorische Ansätze scheinen wirksam zu sein. Wichtige Trainingsprinzipien sind ein adäquates Rekrutierungsmuster und das richtige Timing im Rahmen der motorischen Reaktion auf Störungen der Stabilität. Im Vergleich zu Minimalinterventionen sind Stabilisationsübungen zur Verbesserung der motorischen Kontrolle effektiver, im Vergleich zu anderen aktiven Maßnahmen sind die Effekte mindestens vergleichbar.