Orthopädie

Ziel der vorliegenden randomisierten kontrollierten Studie war es, die Effektivität zweier therapeutischer Übungsprogramme (zervikale Propriozeption und zervikale Mobilität) zur Reduktion der Schmerzen und Beeinträchtigung bei Patienten mit unspezifischen Nackenschmerzen miteinander zu vergleichen. 42 Patienten im Alter von 18 bis 65 Jahren wurden zufällig auf entweder die Gruppe mit zervikaler Mobilisation (ZM) (n=22) oder die Gruppe mit Propriozeption (P) (n=20) verteilt. Die ZM-Gruppe führte eine passive Behandlung in Kombination mit aktiven Mobilitätsübungen durch, während die P-Gruppe passive Behandlung mit propriozeptiven Übungen absolvierte. Schmerzintensität, Beeinträchtigung, Druckschmerzschwelle, Beweglichkeit und Genauigkeit der Kopfrepositionierung wurden zu Beginn der Studie und nach zehn Einheiten bewertet. Die Schmerzintensität und Beeinträchtigung nahm in beiden Gruppen signifikant ab, die Schmerzintensität jedoch stärker in der P-Gruppe. Druckschmerzschwelle, Beweglichkeit und Genauigkeit der Kopfrepositionierung verbesserten sich nur in der P-Gruppe. 

Quelle: Espi-Lopez GV, et al. 2020. Efficacy of a proprioceptive exercise program in patients with nonspecific neck pain. A randomized controlled trial. Eur. J Phys Rehabil. Med. Oct 13 [Epub ahead of print] Volltext frei

Link zum Abstract: pt.rpv.media/ncbi33047944