Frau Maier dreht jeden Tag in flottem Schritt ihre Runde. Leider schmerzt ihr Knie zunehmend. Sie kann es sich gar nicht erklären – sie bewegt sich doch! In der physiotherapeutischen Untersuchung testet der Therapeut unter anderem ihre dynamische Beinachse; dabei stellt er Defizite fest. Die anschließende Therapie mit Beinachsentraining ist erfolgreich.

Hintergrund

In einem physiotherapeutischen Rehabilitationsprozess sollte die aktive Therapie einen hohen Stellenwert einnehmen – nicht nur wegen der positiven Gewebeadaptionen und der medizinischen Effekte, die Sport und Bewegung nach sich ziehen (1), sondern auch, um die Patienten wieder auf bevorstehende Anforderungen vorzubereiten und weiteren Verletzungen vorzubeugen. Die aktive Therapie im Sinne der Medizinischen Trainingstherapie sollte alle motorischen Hauptbeanspruchungen berücksichtigen: Beweglichkeit, Koordination, Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit.