In einer australischen randomisierten Studie wurden 19 Patienten mit Morbus Parkinson einer Kontrollgruppe zugeteilt, weitere 19 Probanden bildeten eine Exergames-Gruppe (Exergame: Wortschöpfung aus „exercise“ und „game“). Letztere spielten zu Hause zwölf Wochen lang dreimal wöchentlich auf einem Tablet-Computer Exergames, um die Motorik von Fingern und Arm zu fördern. Als primäres Assessment wurde der Nine-Hole-Peg-Test eingesetzt, als sekundäres unter anderem der Tapping-Test.