glenda / shutterstock.com

Eine Arthrose erhöht das Risiko für Stürze im Alltag. Es folgen die Ergebnisse einer kontrollierten Studie mit 50 über 65 Jahre alten Personen mit Kniearthrose, die entweder in den vergangenen zwölf Monaten zweimal gestürzt waren oder einen Sturz mit Verletzungsfolge hatten. Dabei handelt es sich um eine sekundäre Subgruppen-Analyse der Originalstudie „Malaysian Falls Assessment and Intervention Trial“ (MyFAIT). Einschlusskriterien waren Knieschmerz und die röntgenologische Diagnose einer Arthrose (Kellgren-Lawrence-Grad zwei bis vier) sowie ein Ergebnis im Timed-Up-and-Go-Test (TUG) von über 13,5 Sekunden. Als klinische Zielgrößen maßen die Wissenschaftler zu Beginn und nach sechs Monaten das Ausmaß der Schwankbewegungen (postural sway) auf einer Kraftmessplatte während zweier Tests: Limits of Stability (LOS) und modifizierter Clinical Test of Sensory Interaction on Balance (mCTSIB), der vier verschiedene Testsituationen für jeweils zehn Sekunden beinhaltet: