Eine brasilianische Forschergruppe randomisierte 45 Heimbewohner in zwei Gruppen: Eine übte (n = 24), die andere nicht. Das multimodale Programm umfasste drei wöchentliche Sitzungen mit 50-minütigen progressiven Übungen und dauerte 16 Wochen. Die Probanden führten Kräftigungs-, Gleichgewichts-, Koordinations-, Beweglichkeits- und multisensorische Wahrnehmungsübungen durch. Erfasst wurden Kognition (Montreal Cognitive Assessment), Gleichgewicht (Berg Balance Scale), Bewegungsfähigkeit (Timed-Up-and-Go-Test) und funktionelle Leistungsfähigkeit (Physical-Performance-Test). Das multimodale Übungsprogramm bewirkte bei den Teilnehmern statistisch signifikante Verbesserungen hinsichtlich Kognition, Gleichgewicht, Bewegungsfähigkeit und funktioneller Leistungsfähigkeit im Vergleich zur Kontrollgruppe. Die Personen, die nicht übten, wiesen im gleichen Zeitraum keine Verbesserung in den Parametern auf. Aufgrund dieser positiven Ergebnisse empfehlen die Autoren die Integration eines solchen Übungsprogrammes zur Gesundheitsförderung und besseren Partizipation von älteren Heimbewohnern.