Im British Journal of Sports Medicine wurde kürzlich eine systematische Übersichtsarbeit zur Qualität klinischer Praxisleitlinien (clinical practice guidelines – CPGs) für die Rehabilitation nach vorderer Kreuzband-Rekonstruktion veröffentlicht. Das Forscherteam aus den Niederlanden und Portugal recherchierte bis September 2018 in den Datenbanken PubMed, EMBASE, Cochrane Library, SPORTDiscus und PEDro. Es galten folgende Einschlusskriterien: Ein Gremium multidisziplinärer Experten hatte die CPGs entwickelt, die Empfehlungen lagen in englischer Sprache vor und basierten auf einem systemischen Review der aktuellen Literatur. Graue Literatur wurde ebenfalls berücksichtigt. Die Qualität bewerteten die Wissenschaftler mit dem AGREE II-Instrument (Appraisal of Guidelines for Research and Evaluation). Die Empfehlungen für spezifische Rehabilitationsinterventionen, postoperatives Assessment und Return-to-Sport-Kriterien wurden extrahiert und zusammengefasst. Als „beschleunigte Rehabilitation“ galt der Einsatz von progressiveren Techniken: sofortige Kniemobilisation, rasche Steigerung der Gewichtsbelastung auf das operierte Knie und / oder frühzeitige Integration von Übungen in offener oder geschlossener Bewegungskette.