[mk] Nach einer Studie der Universität Bamberg unter der Leitung der Pädagogin Dr. Simone Lehrl schneiden Schüler in der Unterstufe bei Mathematiktests besser ab, wenn sie im Vorschulalter im Kreis der Familie regelmäßig Bücher gelesen und auch besprochen haben. „Am wichtigsten ist, dass Eltern Bücher nicht nur vorlesen, sondern mit dem Kind darüber sprechen“, betont die Hauptautorin der Studie. Auf diese Weise würden Kinder spielerisch dazu angeregt, über die Inhalte der Geschichten nachzudenken, die Handlung besser zu verstehen und sie weiterzudenken.