Der Wert von robotergestützter Therapie zur Verbesserung der Mobilität der oberen Extremität bei Patienten nach Schlaganfall ist bekannt – der Effekt auf funktionelle Fähigkeiten ist jedoch begrenzt. Unklar ist, welche Erfahrungen Therapeuten mit robotergestützter Therapie gemacht haben. Forscher befragten daher in einem Schlaganfallzentrum in Nordengland sechs Physiotherapeuten in semistrukturierten Interviews zu ihrer Meinung über diese Therapieform. Alle Therapeuten waren der robotergestützten Therapie gegenüber positiv eingestellt und sahen darin eine wirksame Ergänzung zur konventionellen Behandlung; sie wiesen aber auch auf Barrieren für die Implementierung im Alltag hin, zum Beispiel im Hinblick auf Ressourcen und Kompetenzen. Eine Leitlinie zu diesem Thema sollte aus Sicht der Autoren folgen.