Eine Forschergruppe führte eine Umfrage in Australien und Neuseeland durch, 230 Personen mit symptomatischer Gonarthrose und 143 Physiotherapeuten antworteten. Gefragt wurde, wie häufig Therapeuten Übungen anleiteten beziehungsweise Patienten diese gezeigt bekamen. Auch interessierten sich die Wissenschaftler für die angewendeten Strategien zur positiven Beeinflussung der Therapietreue und für die wahrgenommene Wirksamkeit von insgesamt 36 Techniken zur Verhaltensänderung.

Patienten bewerteten die Effektivität aller eingesetzten Strategien signifikant geringer als die Therapeuten. Zwei Techniken, welche die Einhaltung von Trainingsprogrammen unterstützen sollen, wurden besonders häufig verwendet: die Klärung von Therapiezielen im Hinblick auf Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung sowie die Wiederholung und Korrektur der Übungen im Behandlungsverlauf.