Kognitive Einschränkungen prädisponieren für die Entwicklung einer Demenz. Übungstherapie hat hier einen wichtigen Stellenwert in der Behandlung des kognitiven und mentalen Abbaus. Diese systematische Übersichtsarbeit untersuchte nun, welche Form der Übungstherapie besonders geeignet ist. Recherchiert wurde in den Datenbanken Medline, CINAHL, EMBASE, PsycINFO, SPORTDiscus und China National Knowledge Infrastructure; die Qualität der elf gefundenen Studien wurde mithilfe des Effective Public Health Practice Project Quality Assessment Tool beurteilt. Die Interventionen konnten in drei Gruppen unterteilt werden: 1) aerobe Übungen, 2) Krafttraining oder 3) multimodale Übungstherapie. Übungen wirkten sich insgesamt positiv auf die Kognition aus, besonders aerobe Übungen (mittlere Effektgröße). Die Effekte auf spezifische kognitive Funktionen und psychologische Outcomes waren nicht eindeutig.