Dieser Frage gingen Wissenschaftler aus Nijmegen, Niederlande, mit ihrer qualitativen Studie nach, um diese Informationen in Leitlinienempfehlungen aufzunehmen. Dazu wurden zunächst die 192 am häufigsten gestellten Patientenfragen der Arthrose-Hotline der Dutch Arthritis Foundation und von medizinischem Personal erfasst; per E-Mail oder Newsletter wurden orthopädische Chirurgen, Rheumatologen, Pflegekräfte, Allgemeinärzte und Physiotherapeuten dazu befragt. Nach Beseitigung von Mehrfachnennungen wurden die verbleibenden 60 Fragen im nächsten Schritt von 94 Patienten mit Kox- oder Gonarthrose (durchschnittlich 67 Jahre, 61 Prozent Frauen) und medizinischem Personal (122 Personen, durchschnittlich 46 Jahre, 55 Prozent Frauen) priorisiert und die statistischen Unterschiede analysiert.