Diese Frage untersuchten Dawson und Kollegen mithilfe eines 24 Einheiten umfassenden Heimübungsprogrammes und randomisierten 23 Personen im Alter von 73,9 ± 9,1 Jahren in eine Interventionsgruppe mit Kraft- und Gleichgewichtsübungen und eine Vergleichsgruppe. Die Probanden hatten leichte bis mittlere kognitive Einschränkungen, erhoben mit der Mini-Mental State Examination (Wert von 20,8 ± 5,0).

Die Interventionsgruppe hatte mit 99 Prozent Teilnahmerate eine hohe Therapietreue und eine signifikante Verbesserung der Muskelkraft der unteren Extremität sowie bei der Balance und beim schnellen Gehen. Die Autoren schlussfolgern, dass ein aus Kräftigungs- und Gleichgewichtsübungen bestehendes funktionelles Heimprogramm für demente Personen mit leichten bis mittleren kognitiven Einschränkungen machbar und empfehlenswert ist.