COPD Lunge Erkrankung 584966245Igor Levin / shutterstock.com
COPD Lunge Erkrankung 584966245

Zur pulmonalen Rehabilitation gehören unter anderem körperliches Training, Beratung und Aufklärung sowie Anleitung zur Verhaltensänderung. Ziel ist eine Verbesserung der physischen und psychischen Verfassung der Patienten sowie die Unterstützung der langfristigen Umsetzung von gesundheitsförderlichem Verhalten. Dies ist insbesondere für Patienten mit lang andauernden Beschwerden wichtig, beispielsweise bei chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD). Forscher aus Großbritannien suchten in verschiedenen wissenschaftlichen Datenbanken bis August 2017 nach geeigneten Studien. Eingeschlossen wurden Studien mit erwachsenen COPD-Patienten, die an einem pulmonalen Rehabilitationsprogramm teilgenommen hatten. Die Interventionen mussten ein angeleitetes Trainingsprogramm beinhalten, das auch nach der Reha-Maßnahme fortgesetzt wurde. In den Vergleichsgruppen fand nach der Rehabilitation hingegen nur noch die übliche Versorgung statt. Primäre Zielgrößen waren durch die Lungenerkrankung bedingte Krankenhauseinweisungen, Exazerbationen, die eine Behandlung mit Antibiotika oder Kortikosteroiden erforderten, und die Gesamtmortalität. Zu den sekundären Zielgrößen gehörten Krankenhauseinweisungen insgesamt, auch wegen anderer Gründe, ambulante Termine, die Länge des Krankenhausaufenthaltes sowie die Anzahl der Besuche beim Hausarzt.