Diese Studie ist eine retrospektive Untersuchung mit 58 Teilnehmern einer zwölfwöchigen kardiologischen Reha-Maßnahme. Eine Kontrollgruppe gab es nicht, da es sich um ein präexperimentelles Studiendesign handelte. Die Forscher untersuchten den Zusammenhang zwischen der gesundheitsbezogenen Lebensqualität (Health-Related Quality of Life – HRQoL) und der Übungsdosierung und benutzten vor und nach der Intervention das Assessment 36-Item Short Form Health Survey, Version 2 (SF-36v2). Die Trainingsintensität wurde anhand der verordneten Übungsumfänge in der ersten und zwölften Woche ermittelt. Die Forscher fanden einen Zusammenhang zwischen den erhobenen Parametern und stellten außerdem fest, dass eine gewisse Intensität nötig ist, um die physische und mentale Lebensqualität positiv beeinflussen zu können. Ist diese Schwelle erreicht, führt eine weitere Steigerung des Trainings aber nicht zu einer weiteren Verbesserung der Lebensqualität.