In dieser systematischen Literaturübersichtsarbeit wurden bis März 2016 relevante Studien gesucht, die den Effekt verschiedener Übungsansätze auf die Ausdauerfähigkeit, Kraft, Aktivität und Dicke der tiefen zervikalen HWS-Flexoren bei Patienten mit chronischen Nackenschmerzen untersuchen.

Insgesamt berücksichtigten die iranisch-pakistanischen Forscher neun Studien, diese erreichten eine mittlere (vier Studien) bis hohe Qualität (fünf Studien) auf der PEDro-Skala für randomisierte kontrollierte Studien. Acht Arbeiten erbrachten Evidenz für die Überlegenheit spezieller niedrig dosierter Übungen der kraniozervikalen Flexion zur Verbesserung der Funktion der tiefen HWS-Flexoren. In einer Studie gab es keine Unterschiede zwischen diesen spezifischen und anderen Übungen für die zervikale Region.