Redaktioneller Beitrag
pt Dezember 2016

Wie wirksam ist roboterassistiertes Training für die obere Extremität in der Schlaganfall-Rehabilitation?

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ein italienisches Forscherteam untersuchte die Wirksamkeit von drei verschiedenen Robotiksystemen, die in der Schlaganfall-Rehabilitation zur Verbesserung der Schulter- und Ellenbogenmotorik (bei Greifübungen) eingesetzt werden. In ihrer retrospektiven, multizentrischen Studie werteten sie die Daten von insgesamt 87 subakuten oder chronischen Patienten stationärer Reha-Kliniken von 2004 bis 2014 aus.

Die Teilnehmer waren zwischen 48 und 85 Jahre alt und erhielten eine dreiwöchige Rehabilitation mit leitlinienbasierter Physiotherapie sowie zusätzlich an mindestens zehn Tagen roboterassistiertes Training. Je nachdem, welches System angewendet wurde, gehörten die Probanden einer der folgenden Gruppen an: Braccio di Ferro (BdF, n = 34), InMotion2 (IMT, n = 30) oder MEchatronic system for MOtor recovery after Stroke (MEMOS, n = 23). Die spezielle Maßnahme wurde einmal (IMT) oder zweimal am Tag (BdF, MEMOS) durchgeführt.

Lesen Sie den vollen Artikel in

pt Dezember 2016

Erschienen am 05. Dezember 2016