Romolo Tavani / shutterstock.com

Es scheint oft so, als gäbe es nur zwei physiotherapeutische Gemütszustände, mit denen wir ständig in der Redaktion zu tun haben. Unsere Kollegen, Autoren und Experten sind durch die Bank weg engagiert, interessiert, motiviert; sie brennen für ihr jeweiliges Fachgebiet und für unsere Profession. Die andere Seite der Medaille – die wir ebenso spüren – zeigt sich in Frust, Stagnation und Wut.