[jr] Ein Team von Forscherinnen und Forscher vom Max-Planck-Zentrum für Physik und Medizin (MPZPM) in Erlangen und von der Technischen Universität Dresden sowie dem Institute of Cancer Research London hat nun eine ganz neue schonende Methode entwickelt, mit deren Hilfe sich nicht nur Gene, sondern auch Wirkstoffe und andere Substanzen sehr effizient in Zellen transportieren lassen. Das neue patentierte Verfahren namens „Progressive Mechanoporation“ ermöglicht es, die Membranen von Zellen kurzzeitig mechanisch aufzureißen und so die Wirkstoffe der Medikamente oder Gene in das Innere einzubringen. Mithilfe der Methode können etwa Pharmahersteller künftig sehr effizient Wirkstoffe testen, um neue Medikamente zu entwickeln. Zudem lässt sich die Methode gut automatisieren. Jörg Mansfeld, der am Biotechnologischen Zentrum der TU Dresden und am Institute of Cancer Research in London eine Forschungsgruppe leitet, gibt einen Ausblick: „Ich kann mir vorstellen, dass in Zukunft Krankenhäuser mit der Progressiven Mechanoporation routinemäßig Zellen von Patienten untersuchen und sogar behandeln können.“

Quelle: Uvizl A, et al. 2021. Efficient and gentle delivery of molecules into cells with different elasticity via Progressive Mechanoporation. Lab Chip, Advance Article [Online]