Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Juni 2022

Zentrale neuropathische Schmerzen: Welche Effekte haben physiotherapeutische Interventionen?

Lesezeit: ca. 1 Minute
connel / shutterstock.com

Ziel dieses systematischen Reviews mit Metaanalyse war es, die Effektivität jeglicher Form von physiotherapeutischer Intervention auf das Management zentraler neuropathischer Schmerzen aufgrund verschiedener Ursachen zu untersuchen. Das Forschungsteam durchsuchte verschiedene Datenbanken bis einschließlich August 2021 nach geeigneten randomisierten, kontrollierten Studien. Die Qualität der Methodik und die der Evidenz wurde mittels Physiotherapy Evidence Database Scale beziehungsweise Grading of Recommendations, Assessment, Development, and Evaluation Tool bewertet.

Von 2.661 gefundenen Publikationen wurden 23 berücksichtigt. Metaanalysen, welche mit Studien basierend auf nicht-invasiver Neurostimulation durchgeführt wurden, ergaben eine signifikante Reduktion der Schmerzintensität bei Rückenmarksverletzungen und Phantomschmerzen. Die Analysen von Studien, in welchen Akupunktur, transkutane elektrische Nervenstimulation und Spiegeltherapie angewendet wurden, ergaben eine signifikante Reduktion der Schmerzintensität bei Menschen mit Schlaganfall, Multipler Sklerose (MS) und Phantomschmerzen. Auch Übungstherapie erzielte eine signifikante Reduktion der Schmerzen bei Menschen mit MS.

Quelle: Kannan P, et al. 2022. Physiotherapy interventions may relieve pain in individuals with central neuropathic pain: a systematic review and meta-analysis of randomised controlled trials. Ther Adv Chronic Dis. 13: 20406223221078672

Link zum Abstract:pt.rpv.media/ncbi35356293

Dieser Artikel ist erschienen in

pt Juni 2022

Erschienen am 10. Juni 2022