[js] Eine Studie der Australian National University hat 8.000 Australier zu Einkommen und Arbeitsdynamik befragt. Das Ergebnis: Lange Arbeitszeiten schaden der mentalen und körperlichen Gesundheit.

Mit weniger Freizeit hat man auch weniger Zeit, vernünftig zu essen und sich um sich selbst zu kümmern, so die Wissenschaftlerin Huong Dinh.

 39 Arbeitsstunden pro Woche – das ist die Arbeitszeit, ab der die psychische Gesundheit abnimmt. Die Forscher ermittelten diesen Schwellenwert mithilfe eines Punktesystems. Glück und Zufriedenheit der Arbeitnehmer wurden mit Werten wie Ethnie, Haushaltseinkommen, Familienstand und weiteren gesundheitlichen Aspekten verglichen.