[js] Am 13. März veröffentlichten Therapeuten am Limit (TAL) das Papier „Zuzahlungen im Heilmittelbereich stellen eine unverhältnismäßig hohe Barriere für die Patientenversorgung dar“ (1).

Zur Entstehung: Am 4. März beantwortete die Bundesregierung eine Kleine Anfrage der Fraktion „Die Linke“ zum Thema Zuzahlungen in der gesetzlichen Krankenversicherung (2). Im Jahr 2018 leisteten die Versicherten demnach Zuzahlungen von insgesamt 4,2 Milliarden Euro. Auffällig ist dabei die Höhe der Zuzahlung in den einzelnen Leistungsbereichen. So sind die Heil- und Hilfsmittel nach Arznei- und Verbandsmitteln der zweitgrößte Posten: Hier liegen die Zuzahlungen um 240 Millionen Euro über denen für Krankenhausbehandlungen, die an dritter Position aufgeführt sind.