Dr. Andreas Rothgangel hat für seine Doktorarbeit (1) und das PACT-Projekt den PhD Award 2020 für die beste Doktorarbeit des Jahres im Bereich Physiotherapie in den Niederlanden verliehen bekommen.

[js] Andreas Rothgangel ist für viele pt-Leser kein Unbekannter (siehe „weiterführende Literatur). Die pt-Redaktion freut sich mit dem Preisträger und gratuliert herzlich!

Physiotherapeut Dr. Andreas Rothgangel nach der Preisverleihung.Andreas Rothgangel
Physiotherapeut Dr. Andreas Rothgangel nach der Preisverleihung.

Praktische Relevanz und Anwendbarkeit

Zum Award: Insgesamt wurden 12 Doktorarbeiten mit Bezug zur Physiotherapie aus dem Jahr 2019 für den Preis vorgeschlagen. Eine Jury beurteilt wissenschaftliche Qualität, Innovationsgrad, praktische Relevanz und Anwendbarkeit der Ergebnisse der Arbeiten. Normalerweis soll jeder Nominierte einen dreiminütigen Pitch während des jährlichen Wissenschaftstages der Koninklijk Nederlands Genootschap voor Fysiotherapie (KNGF) abhalten, der jedoch aufgrund von Corona abgesagt wurde. Der Pitch erfolgte dann digital.

Letztes Jahr hat die Physiotherapeutin Melanie Kleynen den Award mit dem Thema „Implizites Motorisches Lernen nach Schlaganfall“ (2) gewonnen. Das Research Center for Nutrition, Lifestyle and Exercise der Zuyd University Heerlen hat somit zwei Jahre in Folge den Award gewonnen.

 

Quelle

KNGF. 2020. Winnaar Proefschriftsprijs 2020: Andreas Rothgangel. https://pt.rpv.media/128 ; Zugriff am 5.6.2020

 

Literatur

1.Rothgangel A. 2019. Treating phantom limb pain following amputation.The potential role of a traditional and teletreatment approach to mirror therapy. Dissertation, Universität Maastricht

2. Kleynen M. 2019. Impliciet en expliciet motorisch leren in de neurologische revalidatie. Fysiopraxis. https://pt.rpv.media/129; Zugriff am 5.6.2020

 

Weiterführende Literatur

1. Rothgangel A. 2008. Spiegeltherapie – mehr als nur eine visuelle Illusion? Aktuelle Übersicht über neurophysiologische Hintergründe und Anwendungsmöglichkeiten. Z. f. Physiotherapeuten 60, 11:1243–9
2. Rothgangel A. 2017. Spielend gegen den Schmerz trainieren: Virtuelle und erweiterte Realität zur Behandlung von Patienten mit Phantomschmerzen. Z. f. Physiotherapeuten 69, 1:28–32
3. Rothgangel A, et al. 2018. Telemonitoring nach Ruptur des vorderen Kreuzbands. Z. f. Physiotherapeuten 70, 2:20–5
4.pt Zeitschrift für Physiotherapeuten. 2015. „Klick im Kopf“ – Telereha bei Phantomschmerz: Virtuelle Physiotherapie. https://pt.rpv.media/125; Zugriff am 5.6.2020
5. pt Zeitschrift für Physiotherapeuten. 2016. Virtuelle und erweiterte Realität für Patienten mit Phantomschmerzen. https://pt.rpv.media/126; Zugriff am 5.6..2020
6. Richter D. 2017. Erfahrungen mit virtueller Realität bei Phantomschmerz. Im Gespräch mit Julia Schiffmann. Z. f. Physiotherapeuten 69, 1:34–5