Nach Angaben von Physio Deutschland informierte gestern das Bundesministerium für Gesundheit die maßgeblichen Berufsverbände im Heilmittelbereich in einer Videokonferenz über die Verschiebung des Inkrafttretens der neuen Heilmittel-Richtlinie und die Prüfung weiterer Maßnahmen zur Kompensation des weiterhin entstehenden Mehraufwands in den Heilmittelpraxen.

[tb] Weniger Bürokratie und deutlich vereinfachte Handhabung – das wären die Ziele der neuen Heilmittel-Richtlinie (HMR) ab dem 01. Oktober 2020 gewesen. Nach Angaben des Bundesministerium für Gesundheit verschiebt sich das Inkrafttreten der neuen HMR allerdings auf den 01. Januar 2021. Den formalen Beschluss dazu habe der G-BA nun getroffen. Auch das Inkrafttreten der Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte sei durch den G-BA  auf den 01. Januar 2021 verschoben worden.

Das Ministerium habe in der Videokonferenz gegenüber den Verbänden angekündigt, weitere Maßnahmen zu prüfen, die die Praxen entlasten sollen. „Wir werten die Ankündigung von entlastenden Maßnahmen als eine positive Geste des Ministeriums, wohlwissend, dass unsere Praxen zu recht höchst verärgert über die Verschiebung sind“, erklärt Andrea Rädlein, Vorsitzende von Physio Deutschland.

Bürokratieabbau und Vergütungsanpassung

Aktuell seien die maßgeblichen Berufsverbände in zwei Arbeitsgruppen im Gespräch mit dem Bundesministerium für Gesundheit über weitere Maßnahmen zum Bürokratieabbau in der Heilmittelversorgung. Dazu hatte es am 17. und 19. August 2020 gemeinsame digitale Arbeitsgruppensitzungen gegeben.  Themenschwerpunkte: unter anderen die Prüfpflichten der Heilmittelerbringer, Verjährungsfristen, der Einzug der Zuzahlung und Maßnahmen der Digitalisierung wie beispielsweise die Videobehandlung.

Über weniger Bürokratie, aber vor allem um angemessene Vergütung, gehe es derzeit auch in den Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband zum neuen Bundesrahmenvertrag. Diese seien am 27. August 2020 aufgrund eines inakzeptablen Angebots der Krankenkassen von den vier physiotherapeutischen Verbänden abgebrochen worden. Der nächste Verhandlungstermin steht: 11. September.

Das könnte Sie auch interessieren:

SHV: Inkrafttreten der Heilmittel-Richtlinie in den Januar 2021 verschoben

Vergütung: Physiotherapieverbände fordern 50 Prozent Erhöhung

Quelle: Physio Deutschland