Kein Papier, dafür direkter elektronischer Kontakt: Eine speziell dafür entwickelte App soll das E-Rezept ergänzen und damit den Weg zum Medikament noch unkomplizierter machen, meldet die Gematik.

[tb] Dr. Markus Leyck Dieken, Geschäftsführer der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH (Gematik), und sein Team haben am 5. Oktober 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt, wie das E-Rezept und die dazugehörige App gemeinsam funktionieren sollen, heißt es in einer Pressemeldung der  Gematik. Die Gematik ist für die Entwicklung der Telematikinfrastruktur in Deutschland zuständig und daher mitverantwortlich dafür, dass die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens sicher und funktional umgesetzt wird.

Mit der App lasse sich das e-Rezept abrufen und könne gleich einer Apotheke der eigenen Wahl zugewiesen werden. Im Anschluss könnten Versicherte aus der App heraus die Belieferung eines Arzneimittels in der Apotheke unverbindlich anfragen. Die Apotheke würde die Anfrage dann im Warenwirtschaftssystem erhalten und vom System in der Antwort unterstützt werden. Die Rückmeldung an die anfragende Person erfolge ebenfalls über die App und enthalte die Information, ob oder wann das Medikament verfügbar sei und wie es bereitgestellt werden könne (zum Beispiel Selbstabholung, Botendienst oder Versand). Nach Rückmeldung der Apotheke entscheide sich der oder die Versicherte in der App für eine verbindliche Einlösung in der Apotheke.

Quelle: DigitalRatgeber.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Praxen sind ausgelastet – der Unternehmerlohn fehlt 

Update: Kostenlose Corona-Tests in Praxen