Die PKV verlängert die Sonderregelungen für den Heilmittelbereich im Hinblick auf die Hygienepauschale und Videotherapie, melden die Verbände. Und das Bundesministerium für Gesundheit veröffentlicht Rechtsverordnung zur Hygienepauschale.

[tb] Aktuell gibt es wieder zwei Updates von den Verbänden zu den geltenden Regelungen und Verordnungen.

Sonderregelungen PKV

Die PKV verlängere die Sonderregelungen für den Heilmittelbereich im Hinblick auf die Hygienepauschale und Videotherapie, melden die Verbände. Die pandemiebedingte Extravergütung von 1,50 Euro je Behandlung und die Behandlungen per Videotherapie würden bis zum 30.Juni 2021 weiterhin anerkannt. Voraussetzung für die Videotherapie sei, dass diese ausdrücklich zwischen Therapeut und Versichertem vereinbart wurde, sie für die Versorgung des Patienten im Einzelfall therapeutisch sinnvoll erscheint und für die Behandlung geeignet ist. Zudem wäre es wichtig, dass der behandelnde Arzt die Videotherapie auf der Verordnung befürworte, z.B. durch den Zusatz „ggf. auch per Videotherapie“.

Rechtsverordnung vom BMG

Rückwirkend zum 01. April 2021 hätte das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) am 06. April 2021 außerdem die Hygienepauschale für Heilmittelerbringer bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Die Verordnung finden Sie hier.

Mit der „Verordnung zur pauschalen Abgeltung erhöhter Kosten für Hygieneaufwendungen im Heilmittelbereich“ (Hygienepauschaleverordnung – HygPV) sei es nun offiziell bis zum 30. Juni 2021 möglich, 1,50 Euro pro Verordnung zusätzlich gegenüber den Krankenkassen abzurechnen.

Quellen: Physio DeutschlandVPTVDB

Das könnte Sie auch interessieren:

Update: Arbeitsschutz und Entlassmanagement

GKV-Spitzenverband veröffentlicht neue Preisliste

Verhandlungen gescheitert – und wie geht´s jetzt weiter?