Die YES!APP hilft Krebspatienten sich mit anderen Betroffenen jederzeit und überall auszutauschen oder die passende Selbsthilfegruppe in der Nähe zu finden. Sie fördert den Dialog, Informations- und Erfahrungsaustausch unter Patienten und Angehörigen und will damit Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Schnell, direkt, effektiv und von Mensch zu Mensch.

[jr] Die yeswecan!cer gGmbH ist eine gemeinwohlorientierte Organisation, die an Krebs erkrankte Menschen unterstützt und die Kommunikation von Betroffenen untereinander fördern will, zum Zwecke des informationellen Austauschs sowie zur Selbsthilfe. Der Stiftungszweck wird unter anderem mittels der YES!APP sowie öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Veranstaltungen realisiert.

Die Hauptziele sind:

  • Mediale Aufmerksamkeit schaffen und bündeln
  • Hilfe zur Selbsthilfe geben
  • Fortschrittliche Krebsinitiativen und Projekte unterstützen
  • Betroffene zusammenbringen und zum Austausch anregen
  • Empowerment
  • Resilienz stärken
  • Grenzenlos & europaweit

Zentrale Plattform

Schon lange setzen sich einzelne Krebspatienten, Vereine und Projekte für eine andere, authentische, offene und positive Kommunikation ein und teilen ihre Krankheitsgeschichten in Blogs, auf Facebook, Instagram oder einem eigenen YouTube-Channel. Mit ihren Erfahrungen und Tipps geben sie Betroffenen Orientierung und praktische Lebenshilfe und vermitteln Hoffnung und Zuversicht. Diese Influencer unterstützt yeswecan!cer mit einer zentralen gemeinsamen Plattform. Damit schafft die Organisation Awareness und Attention und optimiert die mediale Reichweite für das gemeinsame Anliegen und die Mission „You are not alone“.

Interdisziplinäres Team

Als Non-Profit-Organisation (NGO) ist die Organisation eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Berlin und München. Das Team besteht aus namhaften Ärzten und Medienmachern. Unterstützt wird yeswecan!cer von ehrenamtlichen Helfern und engagierten Musikern, prominenten Medien-, Film- und Fernsehschaffenden, Sportlern, Influencern und Unternehmen, die ihre Mission teilen. Dazu gehört auch, dass bewusst keine Stock- und inszenierten Fotos benutzt werden.

Seriosität, Transparenz und Professionalität sind zentrale Anliegen der wohltätigen Arbeit.
Die yeswecan!cer gGmbH wird von einem Advisory Board aus namhaften Ärzten, NGO-Foundern, Medien- und Marketingspezialisten unterstützt und kontrolliert. Dieses Gremium steht der Geschäftsführung mit Rat und Know How bei Aufbau und Führung der gemeinnützigen Organisation zur Seite. Die Beiräte sind Botschafter für yeswecan!cer.org.

Deutschlands erste digitlae Krebs-Convention

Die Planung der YES!CON 2.0 läuft bereits auf Hochtouren – interessante Speaker, spannende Diskussionen, spektakuläre Aktionen. Bitte jetzt schon vormerken: Samstag und Sonntag, 18./ 19. September 2021.

 

Quelle: yeswecan!cer 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Blasen- und Brustkrebs: Aspirin wirkt sich positiv auf das Überleben aus

Mit EMS gegen Krebs

Krebs: Yoga für einen besseren Umgang mit Symptomen