News
10. November 2021

Nicht fusionieren, aber weiter kooperieren?

Physio Deutschland und VPT erklären die Fusionsgespräche heute in einer gemeinsamen Meldung als beendet.

Lesezeit: ca. 1 Minute
Ferbies / shutterstock.com

[tb] Grund für das Ende der Fusionsbemühungen ist nach Angaben der Verbände, dass die Vorstellungen zu den Strukturen des möglichen neuen Verbandes zu weit auseinander liegen würden.

Die Kooperation in den fortlaufenden Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband, die gemeinsame berufspolitische Arbeit im Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) und in gemeinsamen Projekten wie beispielsweise dem Bundeskongress Physiotherapie im Mai 2022 möchten Physio Deutschland und VPT aber fortsetzen, heißt es in der Meldung.

Andrea Rädlein und Hans Ortmann sagen dazu:

„Für uns stehen die berufspolitische Arbeit und die Weiterentwicklung der Branche klar im Fokus und wir werden die Berufe in der Physiotherapie weiter voranbringen“

Quelle: Physio Deutschland, VPT

Das könnte dich noch interessieren

Krankenhausfinanzierung reformieren!

Ergebnisse der Modellvorhaben zur Einführung einer Modellklausel

VPT und Physio-Deutschland beschließen Fusionsverhandlungen