News
13. Januar 2022

Digitales Selbstmonitoring der Multiplen Sklerose

Das Multiple Sklerose Zentrum (MSZ) an der Klinik für Neurologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden baut seine Digital-Health-Expertise bei Therapie und Erforschung der Multiplen Sklerose (MS) mit einem weiteren wissenschaftlichen Projekt aus.

Dialog
pt Januar 2022

Leserbrief

Sehr geehrte Frau Lamprecht, mit diesem Schreiben beziehe ich mich auf Ihren Artikel in der Septemberausgabe 2021 der pt Zeitschrift.

News
08. November 2021

Tetanustoxin hilft gegen Muskelabbau

Schlaganfall, Multiple Sklerose oder Rückenmarksverletzungen zählen zu den häufigsten neurologischen Erkrankungen, bei denen es durch eine Störung im zentralen Nervensystem zu dauerhaften Lähmungen und Muskelschwund kommen kann.

Therapie: Titelbeitrag
pt September 2021

Die zehn größten Irrtümer in der Neuroreha

Muss man in der Therapie mit neurologischen Patienten erst das Spüren üben? Soll man an der oberen Extremität immer von proximal nach distal arbeiten? Braucht es Konzentration, um das Gehen wieder zu erlernen?

Therapie
pt August 2021

Schlucktherapie für Personen mit Multipler Sklerose

Dysphagie ist ein zu wenig beachtetes Problem

Personen mit Multipler Sklerose haben ganz verschiedene Symptome. Gangstörungen sind sehr häufig und müssen durch eine aktive Therapie behandelt werden.

Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Juli 2021

Multiple Sklerose: Ist aerobes Training oder Krafttraining effektiver zur Verbesserung der Funktion der unteren Extremität?

Für diese Übersichtsarbeit screenten die Forscher neun verschiedene medizinische Datenbanken im April 2020. Berücksichtigt wurden die Daten von 22 randomisierten kontrollierten Studien, in welchen 966 MS-Patienten entweder aerobes Training (n = 14) oder reguläres Krafttraining (n = 8) durchführten und als Outcome die Funktionsfähigkeit der unteren Extremität und/oder die wahrgenommene Fatigue analysiert wurden.