Geriatrie

News
16. Juni 2022

Lücken im Kurzzeitgedächtnis können frühe Vorboten einer Demenz sein

Bei Problemen mit dem Kurzzeitgedächtnis im mittleren Lebensalter könnte es sich um frühe Vorboten einer späteren Demenz handeln. Das fanden Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), der Universität Heidelberg sowie dem Krebsregister des Saarlands heraus.

Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Juni 2022

Knie-TEP: Welche Effekte hat präoperative Rehabilitation?

Es liegen kontroverse Studienergebnisse zur Effektivität einer präoperativen Rehabilitation im Rahmen einer totalen Kniearthroplastik (TKA) vor. Ziel dieser Arbeit war es daher, einen umfassenden, aktualisierten systematischen Review mit Metaanalyse durchzuführen, um die Effekte der präoperativen Reha auf Funktionalität und Schmerzen nach einer TKA zu evaluieren.

Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Juni 2022

Kniearthrose: Ist Selbstmanagement effektiv?

Selbstmanagement könnte eine effektive Strategie bei Kniearthrose sein, die Meinungen dazu sind jedoch kontrovers. Ziel dieser systematischen Übersichtsarbeit mit Metaanalyse war es daher, die Effektivität dieser Therapiestrategie zu evaluieren.

Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Juni 2022

Kniearthrose: Welche Effekte hat Aquatherapie?

Ziel dieser systematischen Übersichtsarbeit war es, die Vorteile von Aquatherapie als Rehabilitationsstrategie bei Menschen mit Kniearthrose zu analysieren. Hierzu screente das Forschungsteam elektronische Datenbanken systematisch bis einschließlich Juli 2021. Von 580 randomisierten kontrollierten Studien inkludierte das Team 13 mit insgesamt 883 Teilnehmenden.

Forschung & Evidenz: Evidenz-Update
pt Juni 2022

Morbus Parkinson: Welche Effekte hat Rehabilitation mit virtueller Realität?

Mit der vorliegenden Arbeit wollte das Forschungsteam einen systematisch zusammengefassten Überblick zur aktuellen Evidenz der Effektivität von VR-Therapie (virtuelle Realität) bei Menschen mit Parkinson geben. Hierzu screente das Team medizinische Datenbanken nach geeigneten systematischen Übersichtsarbeiten und Metaanalysen aus randomisierten kontrollierten Studien bis einschließlich Januar 2022. Die Qualität der inkludierten Publikationen wurde mittels Assessing the Methodological Quality of Systematic Reviews 2 (AMSTAR-2) und die der Evidenz mithilfe des Grading of Recommendations, Assessment, Development and Evaluation (GRADE) bewertet.